Grüße aus der Margarethenhöhe

„Wir sichern uns die Heimat nicht durch den Ort, wo, sondern durch die Art, wie wir leben.“

Georg Baron von Örtzen

Raja und ich wohnen seit sieben Jahren in der Essener Margarethenhöhe und haben im Herbst 2020 nebenberuflich unser kleines StartUp gegründet. Neben unseren Social Media Kanälen, mit denen wir unsere Zielgrupe Deutschlandweit ansprechen, wollten wir unser Projekt gut 1 Jahr nach dem Startschuss auch endlich unserer Nachbarschaft vorstellen. Aus diesem Grund verteilten wir bei ein paar ausgiebigen Spaziergängen fleißig in vielen Briefkästen der neuen und alten Margarethenhöhe Flyer – zumindest dort, wo nicht draufstand „kein Werbung“ 😉 

Viel positive Resonanz kam schon kurze Zeit zurück und vor allem überraschte Reaktionen à la „Tür an Tür mit einem StartUp, in dem so viel Herzblut steckt? Super – das muss man doch unterstützen!“

Raja hat tunesische Wurzeln und ich habe das kleine nordafrikanische Land von Minute 1 an ins Herz geschlossen. Mit Sidi Beau versuchen wir nicht nur ein Jahrhunderte altes Handwerk Tunesiens zu fördern sondern auch eine Portion Urlaubsflair herzubringen. Das gelang tatsächlich auch hier „ums Eck“. Die ersten Nachbarn aus der alten Höhe deckten sich direkt mit ein paar Decken und Tüchern für die heimische Shisha-Lounge im Garten ein.

Besonders freuten wir uns auch über den Besuch der hier ansässigen Journalistin Sonja und der Fotografin Tanja, den Blog „Die Höhe“ wir selbst auch regelmäßig lesen, um zu schauen, was ringsherum passiert. Der unabhängige News-Blog für die Margarethenhöhe berichtet regelmäßig über Neues aus dem schönsten Dorf der Stadt, Aktuelles und schöne Geschichten aus der Nachbarschaft. Und so stellten die beiden auch Sidi Beau kürzlich auf Ihrem Blog vor. Vielen Dank an Sonja und Tanja für ihr Engagement und die lieben Worte über unser Projekt.

 

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt.
0 Artikel - 0,00