Unsere Hamamtücher

Leuchtende Farben, abwechslungsreiche Muster und Strukturen machen unsere handgewebten Hamamtücher zu frischen Hinguckern. Darüber hinaus gibt’s die Tücher auch in kleineren Größen.

Was ist ein Hamamtuch?

Ein Hamamtuch, ist ein großflächiges Tuch, welches zu Beginn des Dampfbad-Besuchs, dem sogenannten Hamam, überreicht wird. Herren binden sich das leichte Tuch um die Hüften und Damen bedecken ihren Körper während des Aufenthaltes im Hamam damit.

Was ist ein Pestemal?

In der Türkei ist das Hamamtuch auch unter der Bezeichnung „Pestemal“ (auch peştamel oder peştemal) bekannt. Ursprünglich waren es einfache Stücke Baumwollstoff.

Was ist ein Fouta?

In Tunesien – der Heimat unserer Tücher – nennt man die Baumwollschals, die man im Hamam benutzt „Fouta“.

Wo liegt der Ursprung des Hamamtuchs?

Ihren Ursprung haben Hamamtücher im typischen orientalischen Dampfbad. Hier werden Sie von Männern und Frauen verwendet, um den Körper zu bedecken und sich nach dem Schwitzen und Baden zu trocknen. „Hamam“ bedeutet im Arabischen soviel wie Bad, Badezimmer, Badehaus, Schwimmbad, Badeort und bezieht sich auf eine öffentliche Badeanstalt bzw. ein Dampfbad. Ein Hamam ist hierzulande auch unter den Namen „Türkisches Bad“ oder „Orientalisches Bad“ bekannt. In der orientalischen Welt und in den ehemaligen Gebieten des Osmanischen Reichs ist das Hamam ein wichtiger Bestandteil der Bade- und Körperkultur. Archäologische Funde weisen auf die Existenz solcher Bäder im 7./8. Jahrhundert hin. Aufgrund der Wichtigkeit der Gesamtwaschung im Islam wurden diese Badehäuser meist als Nebengebäude an Moscheen angebaut.

Wie werden Hamamtücher traditionell genutzt?

Der Ablauf eines Hamambesuchs hat sich über die Jahrhunderte kaum geändert. Zunächst entledigt sich der Besucher seiner Kleidung und schlägt ein Hamamtuch um seinen Körper. Von dort begibt er sich in den am wenigsten beheizten Raum des Hamams, um sich nach und nach an die Hitze zu gewöhnen. Je weiter man ich in die Mitte des Badehauses begibt, nehmen Hitze ebenso wie die Luftfeuchtigkeit weiter zu. Im heißesten Raum wird der Besucher – Frauen von weiblichem und Männer von männlichem Personal – eingeseift, abgerieben, massiert und enthaart. Anschließend spült man den Körper mit heißem Wasser trocknet sich mit einem frischen Hamamtuch und entspannt sich bei einer angemessenen Ruhepause.

Wo werden unsere Hamamtücher hergestellt?

In Tunesien gehört ein Aufenthalt in dem mit Wasserdampf und Feuchtigkeit gesättigten Hamam zum Alltag und erfreut sich auch hierzulande wachsender Beliebtheit. 

Wir beziehen unsere Hamamtücher ausschließlich aus einem Familienbetrieb in der Nähe des bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebten Orts Hammamet, dessen Name übrigens auf den Plural des Wortes Hamam zurückzuführen ist. Hier wird noch auf traditionelle Art gewebt. Besonderes Augenmerk legen wir neben schönen Designs zum einen auf hochwertige Qualität und zum anderen sowohl auf nachhaltige Produktion als auch fairen Handel.

Wieso sind wir von Tunesiens Hamamtüchern überzeugt?

Das kleine nordafrikanische Land hat über Jahrhunderte seine Expertise im Webhandwerk erhalten und perfektioniert. Hier werden „Fouta“ – unsere langen, pflegeleichten und saugstarken Badetücher – in verschiedenen Farben, mit oder ohne feine Streifen und Muster, mit handgedrehten Fransen gewebt. Diese XXL Baumwolltücher sind unserer Meinung nach die hochwertigsten ihrer Art, was sicherlich auf die geschichtlichen und geologischen Eigenschaften des Landes zurückzuführen ist: 

Die bedeutendste römische Badeanlage außerhalb Roms stand bereits einst in Karthago, also im heutigen Tunesien. Es verwundert kaum, dass das arabische Wort „hamma“ übersetzt soviel wie „erhitzen bedeutet, so verfügt Tunesien über mehr als 60 artesische, natürliche heiße Quellen wie zum Beispiel in der gleichnamigen Stadt El Hamma.

Tunesien hat sich zudem mit seiner ca. 1.300 km langen Mittelmeerküste in den letzten Jahren auf wohltuende Anwendungen aus dem Meer spezialisiert und ist mittlerweile weltweit nach Frankreich der zweitgrößte Anbieter von Thalasso-Anwendungen

Neben unzähligen traditionellen Hamams existieren in Tunesien vier große Gesundheitszentren, darunter 50 Therapieeinrichtungen und Erholungszentren. Die Jahrhunderte währende Badekultur und das traditionelle Webhandwerk machen Tunesien daher eindeutig zum Spezialisten.

Woraus werden unsere Hamamtücher gewebt?

Hamamtücher werden oftmals in einem Gemisch aus Leinen, Baumwolle und Viskose angeboten. 

Unsere Hamamtücher werden jedoch aus 100 Prozent reiner, weicher Baumwolle sehr fein gewebt. Daher sind sie nicht nur besonders anschmiegsam sondern auch genauso saugfähig wie ein qualitativ hochwertiges Frottee-Handtuch. Im Gegensatz zu anderen Bade- oder Duschtüchern trocknen unsere Hamamtücher nach der Nutzung aber viel schneller.

Welche Verwendungsmöglichkeiten bieten unsere Hamamtücher?

Einfarbig, meist sogar etwas verwaschen und vielleicht sogar etwas kratzig, wird normalen Handtüchern in unseren Badezimmern selten Beachtung geschenkt. Unsere Hamamtücher sorgen als modische Handtücher im orientalisch gemusterten, simpel eleganten oder Boho-Hippie-Stil für farbenfrohe Abwechslung in heimischen Badezimmern oder unterwegs. 

Ob am Strand, in der Wohnung oder als modisches Accessoire sind die extragroßen Baumwolltücher vielfältig einsetzbar. Hamamtücher sind unglaublich praktisch, daher haben sie ihren ursprünglichen Nutzen für den Sauna- oder Dampfbadbesuch inzwischen in andere Bereiche erweitert. Zahlreiche Farben und Muster machen die Auswahl nicht unbedingt einfach. Hier entscheidet am besten der eigenen Geschmack.

Sauna oder Hamam

Die reine Baumwolle unserer Tücher hat nicht nur eine gute Haptik, sie trocknet schnell und hinterlässt ein gutes Gefühl auf der Haut. Die Leichtgewichte sind nicht nur praktisch sondern auch handlicher als herkömmliche Frotteetücher. Ihr könnt die Tücher beim Wellnesstag um den Körper binden, als Duschtuch nutzen oder euch darauflegen.

Pilates, Yoga oder Fitness

Durch ihre Größe von 2 x 1 Metern und die Strapazierfähigkeit der Naturfaser eignen sich unsere Hamamtücher hervorragend als Unterlage für diverse sportliche oder meditative Aktivitäten. Auch auf dem Crosstrainer oder beim schweißtreibenden Workout: Das Hamamtuch saugt Schweiß sofort auf, so dass ihr euch schnell wieder frisch fühlt.

Urlaub oder Strand

Karibik, Ibiza, Rio oder Marrakesch – unsere Hamamtücher sind überall unterwegs. Die großzügigen Baumwolltücher wiegen knapp unter 400 Gramm und bieten sich platzsparend für Reisen an. Ob zum Drauflegen am Strand, als Sonnensegel, Pareo wenn’s mal schnell an die Strandbar geht oder als Picknickdecke sind unsere Tücher im Handumdrehen platzsparend zusammengefaltet und stets griffbereit in Handtasche oder Rucksack verstaut.

Modisches Accessoire 

Als Pareo für den Besuch im Beachclub gebunden oder als gemütlicher Schal, farblich abgestimmt zum Outfit kombiniert, als leichtes Cape gegen frische Brise oder kühle Klimaanlage um die Schultern geschwungen oder als hipper Sarong zum Wohlfühlen sind unsere extragroßen Tücher vielseitig modisch kombinierbar.

Heimische Deko

Unsere Hamamtücher lassen sich in den eigenen vier Wänden vielfältig dekorativ und praktisch einsetzen. Als schlicht eleganter Couchüberwurf, leichte Decke für Sommernächte auf der Terrasse oder im Garten, farbenfrohe Tischdecke im hippen Bohostil, sommerlich frisches Plaid auf dem Bett oder als orientalisch anmutender Vorhang werden die Tücher schnell zum Hingucker und bringen sogar ein wenig Urlaubsflair mit.

Mama und Baby

Auch immer mehr Mütter entdecken für ihr Baby die veganen Naturfaser-Tücher für den Kinderwagen, zum Trocknen nach dem Baden, als Krabbel-/ und Spiel-Unterlage, als atmungsaktives Pucktuch oder als pflegeleichtes Tragetuch. Das Praktische ist, dass sich die Hamamtücher klein falten, einrollen und so problemlos in der Wickeltasche verstauen lassen und sofern mal etwas daneben geht in Kürze auch wieder frisch gewaschen sind.

Wie werden unsere Hamamtücher gewaschen?

Hamamtücher sind einfach zu reinigen und pflegen. Ganz gleich ob nach dem Gebrauch im Hamam sowie beim Sport oder nach einem Picknick, wo mal hier und da etwas auf die Decke fällt oder Getränke verschüttet werden kann das Tuch ganz normal in der Waschmaschine gewaschen werden. 

Das Baumwolltuch wäscht du am besten bei max. 40° Grad mit Textilien ähnlicher Farben. Wir empfehlen, auf Weichspüler zu verzichten, da dieser die Baumwollfasern verklebt und so die Saugfähigkeit einschränkt. Unsere Hamamtücher sind auf der Leine im Nu trocken und sollten nicht in den Trockner geworfen werden.

Sollte das Tuch noch nicht saugfähig genug sein, dann lege es über Nacht in kaltem Wasser ein. Bei bunten Tüchern kannst du einen Schuss Essig hinzugeben. Dies ist zwar nicht notwendig, kommt aber der Festigkeit der Fasern zugute und steigert die Feuchtigkeitsaufnahme.

Da unsere Tücher handgewebt sind, kann es ab und zu vorkommen, dass ein Faden gezogen ist. Bitte schneide solche kleinen Schönheitsmakel einfach säuberlich kurz ab.

Welche Vorteile bieten unsere Hamamtücher?

Unsere Hamamtücher zeichnen folgende Eigenschaften aus:

  • fair trade
  • handmade 
  • hochwertig
  • vegan
  • organisch
  • nachhaltige Rohstoffe und nachhaltige Produktion
  • 100% reine Baumwolle
  • weich
  • leicht und platzsparend
  • saugstark und schnell trocknend
  • strapazierfähig
  • vielseitig einsetzbar
  • pflegeleicht

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00